Wohlbefinden und Energie im Alter

By sibyllebraeuer | Bewegungsapparat

Jul 21
Wohlbefinden im Alter durch Zellstimulierung

Auch im Alter voller Energie und Wohlbefinden

Gefesselt an den Rollstuhl, ständige Schmerzen, gestellter Antrag auf einen Pflegeheimplatz – nun ist alles zu spät oder?

Wer von Ihnen kennt das nicht aus seinem eigenen Umkreis – Krankheit, Schmerzen, Operationen bis hin zu der Nutzung eines Rollstuhles, weil es nicht mehr anders geht. Und was sagen die Ärzte:

Naja in Ihrem Alter können Sie froh sein, dass es nicht noch schlimmer ist. Das ist im Alter normal.

Was hat die Natur für uns wirklich vorgesehen?

Hat die Natur dies so vorgesehen? Ich denke NEIN! Aber warum finden sich sehr viele Menschen damit ab? Für mich gibt es dafür einen ganz beachtlichen Grund: fehlende Informationen!

Viele Menschen hören es immer wieder, dass es keine Möglichkeit gibt und finden sich mit Ihrem Schicksal ab. Muss dies wirklich sein?

Wenn wir uns die Natur betrachten, können wir beobachten, dass sich alles immer verändert und im Fluss ist. Sei es die Jahreszeiten mit Ihren verschiedenen Gesichtern, die Pflanzen und Tiere, die sich je nach den Jahreszeiten anpassen und Ihren ureigenen Rhythmus durchlaufen.

Genau wie der kleine Rhythmus eines Tages mit Tag und Nacht, Sonne und Mond, Licht und Dunkelheit.

Dies ist so, weil die Natur Ihre eigenen Gesetze hat und diese immer einhält (es sei denn, der Mensch weiß es besser und greift ein und verändert).

Wie ist es bei uns Menschen?

Betrachten wir uns jetzt mal das menschliche Leben: wir werden geboren und fangen an, alles zu lernen und wachsen zu einem kleinen Wesen, was neugierig ist und die Welt erkunden will.

Jeder Lebensabschnitt hat seinen eigenen Zauber bis hin ins hohe Alter. Dann sind wir reich an Erfahrung, Wissen, Erinnerungen und vielleicht gesegnet mit vielen Enkelkindern, die unser Leben verzaubern. Gern geben wir im Alter unsere Weisheit an andere weiter.

Die Natur hat auch unseren Körper mit unheimlich vielen in sich schlüssigen Systemen ausgestattet und wenn wir die Möglichkeiten der Natur nutzen können wir unsere Selbstheilungskräfte anregen und unsere Regulationsmechanismen in Gang setzen.

Die Grundlagen eines ganzheitlichen Wohlbefindens auch in jedem Lebensalter umfassen eine gesunde Ernährung, moderate Bewegung, regelmäßige Reinigung des Körpers und Entgiftung unseres Organismus.

Also nicht nur von außen die Haut waschen sondern auch mal unsere Organe pflegen und diesen Entlastung bieten wie z.B. mit einer Fastenkur.

Ein harmonisches Umfeld in Beruf und Familie und vieles mehr. Vor allem mit zunehmendem Alter fällt uns manches davon schwer.

Der medizinisch, technische Fortschritt

Allerdings ist heute der medizinische und technische Fortschritt schon so weit, dass es möglich ist, mit Hilfe von Frequenzen den Körper Informationen zur Verfügung zu stellen. Diese sind in der Lage den Körper anzuregen und damit seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

Bereits Albert Einstein sagte:

„Alles im Leben ist Schwingung“.

Das Schöne und Wertvolle daran ist, diese Möglichkeit kann jeder, der es für sich möchte, anwenden.

Was macht Zellstimulierung?

Jede Zelle und jedes Organ schwingt ja in Ihrer Eigenfrequenz und diese ist im „Gedächtnis der Zelle“ gespeichert.

In dem Moment, wo wir Schmerzen empfinden, können wir davon ausgehen, dass die Zelle und/oder das Organ nicht mehr in der Ursprungsfrequenz schwingen und somit eine Regulationsmöglichkeit benötigt.

Da die Zellstimulierung auf mehreren Ebenen wirkt, wird dadurch das Zusammenspiel von Körper, Geist und Seele angeregt. Es wird empfohlen bei akuten Befindlichkeiten die Zellstimulierung mit mehreren Behandlungen am Tag durchzuführen.

Ein bis drei mal ist ein gesundes Mittelmaß zu Beginn der Behandlungen. Da die Zellstimulierung Bereiche der Natur nachahmt - wie unter anderem die Wirkung des Erdmagnetfeldes auf den menschlichen Organismus während eines Spazierganges – gibt es kein Zuviel in diesem Bereich.

Ein Anwendungsfall - Oma Wegner

Erfahrungsbericht Zellstimulierung ergänzt mit ätherischen Ölen und Basenbädern sowie frischem Brennnesseltee

Oma Wegner mehr Gesundheit und Power durch Zellstimulierung

S. Lange, geb. 1934 und wohnhaft in Dresden

 Bereits seit mehr als 6 Jahren hatte ich ein offenes Bein über dem rechten Knöchel, dahinter war ein gutartiger Tumor diagnostiziert. Die Wunde war zu diesem zu diesem Zeitpunkt ungefähr so groß wie ein zwei Eurostück. 


Für mein Alter war ich noch recht agil, kochte täglich, machte Haushalt und Einkauf selbst, half im Garten usw.

Im Dezember 2016 erlitt ich einen Herzinfarkt und wurde sofort ins Krankenhaus eingeliefert und operiert.

Bei diesem Aufenthalt zog ich mir einen Krankenhauskeim zu und infizierte sämtliche Kniegelenke.

Die Folge war, dass ich zu Weihnachten im Rollstuhl sitzend, zu nichts mehr fähig, ohne Lebensmut, mit erheblichen Schmerzen und depressiv entlassen wurde.

Der Antrag auf einen Pflegeheimplatz wurde noch im Krankenhaus gestellt.

Meine Tochter – wir wohnen gemeinsam in einem Haus – versorgte mich täglich neben Ihrer Arbeit so gut es möglich war und kümmerte sich rührend um mich.

Anfang März hatte Sibylle Bräuer – ganzheitliche Beraterin mit eigener Praxis – meiner Tochter einen Behandlungsplan erstellt.

Dieser umfasste die tägliche Behandlung mit der Celinemed zur Zellstimulierung nach bestimmten Anwendungskriterien sowie die Anwendung ätherischer Öle zum Vernebeln als auch pur auf die Haut wie u.a. Weihrauch, welcher die Zellregenerierung noch hervorragend unterstützt.

Meine Tochter sammelte zusätzlich noch täglich frische Brennnessel und kochte mir einen Tee. Ich merkte bereits nach einigen Wochen, dass sich mein Zustand verbesserte und ich mich einfach immer ein klein wenig besser fühlte.

Die Wunde am offenen Bein wurde immer kleiner, zwischenzeitlich so groß wie eine Kirche, dann wie eine Blaubeere und dann endlich nicht mehr offen sichtbar.

Genau wie in dem Prospekt beschrieben, dauerte alles seine Zeit. Dort war von einem sichtbaren und spürbaren Ergebnis nach 6 Monaten die Rede. Bei mir waren trotz meines Alters bereits nach 4 Monaten die Ergebnisse spektakulär.

Ergebnis Ende Juli 2017: ich laufe wieder, Rollstuhl ade und habe wieder Lebensmut. Außerdem ist nach über 6 Jahren bis jetzt dauerhaft die offene Wunde zu! (Juli 2018)

ICH BIN BEGEISTERT!!!!

Darf ich dir einen Tipp geben?

In den letzten Jahren habe ich mit vielen Menschen gesprochen. Viele sind gefangen in ihren Herausforderungen und nicht immer bereit Neues in ihr Leben zu lassen.

Doch wie ist es bei dir? Bist du bereit etwas auszuprobieren? Nur wenn du einmal einen Test machst, wirst du die Power der Zellstimulierung am eigenen Leib erfahren.

Wichtig ist dabei meine Erfahrung, dass unser Körper eine Zeit braucht, um sich auf neue Bedingungen einzustellen. Der beste Zeitraum für einen Test ist dabei etwa mindestens 21 Tage. Bitte frage mich nach den Möglichkeiten, einen solchen Test zu machen.

Vielleicht wirst du es mir nicht glauben, ich biete dir zum Einen eine garantiert kostenfreie Beratung an und falls du in meiner Nähe bist, gern auch einen Einzeltest der Zellstimulierung.

Herzliche Grüße deine

logo-zellstimulierung

About the Author

Leave a Comment:

Leave a Comment: